Mesa Arch

Der König der Gesteinsbögen! Nicht was Form und Größe betrifft, sondern was das Panorama betrifft, das sich unterhalb des Mesa Arch öffnet: Canyonlands National Park! Und was die Glut betrifft, die dem frühen Besucher von der Unterseite des Bogens bei Sonnenaufgang entgegen flammt. Wir haben bislang nur sehr wenige Arche besuchen können, die von ihrer Lage und Ausrichtung überhaupt zum Glühen befähigt sind (z.B. Wilson Arch). Unter diesem erlesenen Kreis aber ist der Mesa Arch der King! Da dies seit Jahrzehnten kein Geheimnis mehr ist, werden Sie zum Sonnenaufgang an keinem Tag alleine am Mesa Arch stehen. Da sich zudem nur auf der linken Hälfte ca. 10 gute Fotografierplätze mit bester Perspektive inklusive Washerwoman Arch befinden, kann es ganz schön eng werden. Wir haben die Amerikaner überall als sehr zuvorkommend und diplomatisch kennengelernt, so dass jeder mal an die Reihe kommt. Wenn Sie allerdings auf eine Gruppe asiatischer Fotografen treffen, werden Sie Pech haben: Einmal besetzte Plätze werden um keinen Millimeter und zu keinem Zeitpunkt anderen überlassen. Schade, aber leider keine einmal gemachte Erfahrung.

Kurzinfos

Attraktivität:

Attraktivität des ZielsAttraktivität des ZielsAttraktivität des ZielsAttraktivität des ZielsAttraktivität des Ziels

Aufwand:
Aufwand
GPS-Daten:

38°23'17"N
109°51'49"W

Staat:

Utah

Gegend:

Canyonlands NP, Island in the Sky District

Anfahrt:

2 WD,
Moab (UT): 39 mi

Wanderung:

Schwiergkeit der Wanderung  
Länge: 1,0 km
Dauer: 1 Std.

Zurück